Behrendorf ist Kult

 

www Falk Rosenbauer Behrendorf Classics Gewinner

Behrendorf – „Behrendorf ist Kult“. Das waren die Worte von Falk Rosenbauer, der auf Denaro die letzte Prüfung des 11. Behrendorfer Dressur-Festivals, den Großen Preis der Nord-Ostsee-Sparkasse eine Dressurprüfung Kl. S*** -Grand Prix Kür-, vor Alexandra Bimschas und Karin Winter-Polac gewann.

Am Tag zuvor gewann bereits Wolfgang Schade von der TRSG Holstenhalle Neumünster e.V. auf seinem Pferd Dressman den Grand Prix de Dressage, eine Dressurprüfung Kl. S***.

Auch für Marie-Theres Bahn, von der PS Granderheide e.V., hat sich das Dressur Festival in Behrendorf gelohnt. Sie gewann mit ihrem Pferd Dr. House gleich zwei Dressurprüfungen der Kl. S*, wobei eine davon zugleich Qualifikation für die Hamburg – Schleswig-Holsteinischen Amateurmeisterschaft und Norddeutschen Amateur Cup war.

www Wolfgang Schade auf Dressmann mit Dr. Sabine Göbel

Was für ein beliebtes Turnier spricht, die Anzahl der Starter, war dieses Jahr zugleich ein Fluch für die Turnierleitung. Lag das Delta zwischen Anmeldungen und tatsächlichen Startern in den letzten Jahren noch um die 40%, so waren es dieses Jahr gerade einmal 25%. Um bis zu zwei Stunden verschoben sich daher am Freitag und Samstag die Starttermin der einzelnen Prüfungen nach hinten. Auf die dargebotene Qualität der Dressurleistungen hatte dies jedoch keinen Einfluss. Im Gegenteil, den Zuschauern wurde von allen Teilnehmern Dressurdarbietungen auf Grand Prix Niveau gezeigt, was für eine sehr gute Winterarbeit von Reiter und Pferd sprach.

Auch Jürgen Sönnichsen, Vorsitzender des Reiterbund Nordfriesland, äußerte sich sehr positiv zu dem Turnier: „Die NOSPA-Dressur-Classics sind auch für den Reiterbund NF eine zwischenzeitlich extrem wichtige Institution geworden um den hochkarätigen Sport in unserer Region zu holen. Dank einer sehr guten ehrenamtlichen Turniervorbereitung ist es wieder einmal gelungen, Behrendorf zur nordischen Hochburg für den Dressursport zu machen. Für passionierte Zuschauer und Begeisterte ebenso eine Pflichtveranstaltung wie für junge Reiter, die lernen wollen“.

Die Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal der Norddeutschen Junioren, eine Dressurreiterprüfung der Kl. L, gewann der einzige männliche Starter des Feldes, Louis Rohde vom RuFV Nuttel u.U. eV auf seinem Pferd Superb mit einer 8,5.

www Louis Rohde auf Superb

Die beiden Protegés die dafür sorgten, dass die Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal erstmalig als Prüfung nach Behrendorf kam, Norbert Held und Axel John, zogen ein durchweg positives Resümee. „Wie hätten uns keinen besseren Turnier Start Ort für die erste Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal der Norddeutschen Junioren auswählen können als hier in Behrendorf. Ein leidenschaftliches und sehr aufmerksames Publikum sowie hoch professionelle ehrenamtliche Arbeit haben uns das Wochenende hier in Behrendorf begleitet“.

Thomas Menke, Vorsitzender des Vorstandes der Nord-Ostsee-Sparkasse, war persönlich zur Preisübergabe erschienen und versprach am Turnierende allen Zuschauern, dass die Nord-Ostsee-Sparkasse auch nächstes Jahr das Dressur-Festival wieder als Hauptsponsor begleitet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.